Berichte zu Home Invasion (Überfall zu Hause), Raub an der Arbeitsstätte und Raub unterwegs - Safer Cities

Dieses Portal wird von Einbruchsopfern als beste Informationsquelle genannt.
Member of
10 JAHRE
Direkt zum Seiteninhalt

Berichte zu Home Invasion (Überfall zu Hause), Raub an der Arbeitsstätte und Raub unterwegs

Info-Seiten
Die Brutal-Einbruchsmethode ist seit einigen Jahren auch in Ö angekommen:  In W-Europa, D und CH  eine seit Jahren geübte Praxis.
So wurde zB bei Villach ein betagter Hausherr nach dem Klingeln beim Öffnen seiner Türe sofort von 2 Männern mit einem Messer angegriffen. Dieser Fall wurde geklärt, Täter: 2 Serben.  2.ter Fall aus Kärnten (ORF-Bericht). Unsere JUSTIZ ist darauf wenig vorbereitet: zB sind gesundheitliche Folgen strafrechtlich nicht definiert - siehe Fall 8.9.2020.
  • bei unerwaretem Klingeln:  zuerst Kontrolle - erst dann öffnen !
    • zB über einen Türspion oder über die Nachfrage: "WER IST DA ?"
    • ideal über elektronischen Türspion - Betrachtung mit Abstand möglich !

  • Gegen nächtliche Überfälle: Alarmanlage in den Zugangsflächen aktivieren (gilt für die primäre Zielgruppe)

Die absoluten Zahlen sind gering (2019, 2020 < 15 Fälle), für die Betroffenen aber der reinste Horror - bis hin zum Tod. Die Aufklärungsrate ist hoch !
Home- Invasion kennt 2 Tätertypen:

  • Organisierte Banden,
    die häufig über Pflege- oder Reinigungskräfte aus Osteuropa WOHLHABENDE Opfer ausspähen
    (siehe Auszug  darunter, primäre Zielgruppe)

  • und wenig überlegte Spontan-Überfälle
    einer hält das Opfer in Schach, der/die anderen gehen auf Raubzug im Haus - manchmal sexuelle Gewalt.
Zurück zum Seiteninhalt