Berichte zu Home Invasion (Überfall zu Hause), Raub an der Arbeitsstätte und Raub unterwegs - Safer Cities

Dieses Portal wird von Einbruchsopfern als beste Informationsquelle genannt.
Member of
10 JAHRE
V 2.0
Direkt zum Seiteninhalt

Berichte zu Home Invasion (Überfall zu Hause), Raub an der Arbeitsstätte und Raub unterwegs

Info-Seiten
Die Brutal-Einbruchsmethode ist seit einigen Jahren auch in Ö angekommen:  In W-Europa, D und CH  eine seit Jahren geübte Praxis.
So wurde zB bei Villach ein betagter Hausherr nach dem Klingeln beim Öffnen seiner Türe sofort von 2 Männern mit einem Messer angegriffen. Dieser Fall wurde geklärt, Täter: 2 Serben.  2.ter Fall aus Kärnten (ORF-Bericht). Unsere JUSTIZ ist darauf wenig vorbereitet: zB sind gesundheitliche Folgen strafrechtlich nicht definiert - siehe Fall 8.9.2020.
  • bei unerwaretem Klingeln:  zuerst Kontrolle - erst dann öffnen !
    • zB über einen Türspion oder über die Nachfrage: "WER IST DA ?"
    • ideal über elektronischen Türspion - Betrachtung mit Abstand möglich !

  • Gegen nächtliche Überfälle: Alarmanlage in den Zugangsflächen aktivieren (gilt für die primäre Zielgruppe)

Die absoluten Zahlen sind gering (2019, 2020 < 15 Fälle), für die Betroffenen aber der reinste Horror - bis hin zum Tod. Die Aufklärungsrate ist hoch !
Home- Invasion hat 2 völlig unterschiedliche Tätergruppen:

  • Organisierte Banden,
    die häufig über Pflege- oder Reinigungskräfte aus Osteuropa WOHLHABENDE Opfer ausspähen
    (siehe Auszug  darunter, primäre Zielgruppe)

  • und wenig überlegte Spontan-Überfälle
    einer hält das Opfer in Schach, der/die anderen gehen auf Raubzug im Haus - manchmal sexuelle Gewalt.
Zurück zum Seiteninhalt