News - Safer Cities

Dieses Portal wird von Einbruchsopfern als beste Informationsquelle genannt.
Direkt zum Seiteninhalt

News

27.9.
Bericht zur IKT-Sicherheritskonferenz 2017 in Villach
Internationale Konferenz mit 1000 Besuchern und 150 Firmen. 2016: : St. Johann im Pongau. 2018: Alpbach
18.7.
ProNachbar mit Vertretern und Partnern aus den Bundesländern (auch safercities)  beim Leiter der Einbruchsprävention: GenMaj. Lang im BMI.
Projekt
ab 2017

Wir sind auf Partnersuche zum Projekt  GsG "Gewerbe schützt Gewerbe" mit dem Ziel - ein für jedes Gewerbe leistbare Einbruchssicherung mit Alarmaufschaltung bereitzustellen.
Denn: Heute sind dank strenger Regulierungen nur 5% der Betriebe geschützt.
Bevorzugter Partner: Die WKÖ. Die Resonanz der heute zuständigen Innung ist bislang stark gedämpft  ... - Bericht folgt ! Bei Interesse: Rufen Sie an !
7.3.
Der Sicherheitsbericht des BMI für 2016 weist einen Rückgang der Einbruchskriminalität um 16,4%. Erstmals verläuft dieser Sprung nach unten parallel zu einem generellen Rückgang in den meisten deutschen Ländern.
2.3.
Der Lagebericht des BSI 2016 beschreibt verlässlich und fundiert die aktuellen Entwicklungen in der IT-Sicherheit.
Dr. Thomas de Maizière, MdB - Bundesminister des Innern
1.3.
Bericht der Internet-Sicherheit ÖSTERREICH 2016 - von CERT.at; Statistik 2016 - weekly und Verlauf: 2009 bis 2017
Mag.a Muna Duzdar (Staatssekretärin für Diversität, Öffentlichen Dienst und Digitalisierung im Bundeskanzleramt)
25.1.
7. Jahreshauptversammlung von safer cities mit einer öffentlichen Veranstaltung zum Thema:
"Mathematik als Veränderungsfaktor unserer Gesellschaft ?" - mit einem kurzen Beitrag zur analytischen Kriminalprävention.
ab 2017
Dez.
2016

Beginn der Aussendung des neuen Präventionsfolders an unsere Sicherheitspartner für die unterschiedlichen Objekte:
WOHNUNG - WOHNHAUS - GEWERBE.
>>> erhältlich bei unseren Sicherheitspartnern <<<<
Der Folder enthält Aussagen, die in der Wirkung weit über die teils falschen Glaubenssätze zum Thema Einbruchsschutz hinausgehen. Belegt durch langjährige Analysen und eine erste mathematische Studie.
Nov.
Die Umstrukturierung des lokal arbeitenden Vereins safer cities zu DER österreichischen Sicherheitsplattform ist abgeschlossen - safer cities kann seine Aufgaben künftig ohne Förderungen der Stadt durchführen. Die Stadt Villach erwirbt abschließend den ersten Baustein zu dem großen Analyseprojekt, mit dem die Präventionswirkung künftig von 40% auf 99% verbessert werden soll.
30.9.
3.te Konferenz der Europäischen Neighbourhood-Watch-Association - Tagungsort Wien.
Themenschwerpunkte: Migration und Wirkung auf Kriminalität, Plattformen und Organisationen, die Bürger im Nahbereich vernetzen und unterstützen; Generelle Präventionsmethoden und Spezialthemen, wie Organisierte Kriminalität bzw. Cybercrime.
27.9.
Die von safer cities in Auftrag gegebene Machbarkeitsstudie zur Untersuchung über die außerordentlich hohe Präventionswirkung  von Alarmanlagen für private Wohnhäuser liegt vor.
Bestellungen der Studie (englisch/deutsch) per Mailanfrage um 200,- € inkl. Nutzungsrecht zur Verwendung im eigenen Arbeitsbereich/auf der eigenen Homepage/Plattform (ermäßigter Preis für Sicherheitspartner: 100,- €)
24.4.
Die Einbruchsstatistiken Ö und D für  2015 liegen vor - wenn diese Zahlen gemeinsam dargestellt werden, wird eine Inkonsistenz in der österr. Darstellung sichtbar. Einer stetigen Steigerung in Deutschland seit 10 Jahren stehten Reduktionssprünge in Ö gegenüber - für 2015 haben wir eine Erklärung gefunden: Wien korrigiert den Schnitt.
10.4.
Ing. Ludwig Fatzi, technischer Partner in den Anfangszeiten des Vereines, ist tot. Nachruf.
10.3.
Umbau-Start der Homepage des Vereins safer cities zur österreichischen Sicherheitsplattform mit Firmeneinschaltungen aus allen Bundesländern. Das erlaubt die Teilfinanzierung des  Projektes "Wirkungsanalyse".
5.3.
Vorstellung und Diskussion des neuen Präventionskonzeptes von safer cities in der Landesregierung Burgenland,  Büro des LHStv Johann Tschürtz.
2.3.
Vorstellung des Projektes "Präventive Auswirkung von Alarmsystemen" im Bundeskriminalamt des BMI gemeinsam mit dem Wiener Institut "applied statistics". Grundsätzliche Bereitschaft des BKA zur Kooperation.
1.3.
Gesprächsauftakt mit dem ersten Sicherheitssprecher einer Partei in Wien: Markus Ornig.
Weitere Termine werden durch den erkennbaren Trend zu Neuwahlen gestoppt.
18.2.
Startup-Meeting mit dem Mathematik-Institut: "Applied Statistics Vienna" in der Technik-Zentrale des Vereins in Villach. Methoden und Prozesse sind fixiert - next step: eine Machbarkeitsanalyse.
3.2.
2016

Jahreshauptveranstaltung des Vereins safer cities mit einem öffentlichen Vortragsteil und Firmeninformationen über wirksamen aktiven Einbruchsschutz. Villach, Holiday Inn - 18.30 Uhr - ein neuer Vorstand wurde gewählt
ab 2016
11.11.
3-teiliger Informationsbericht der Kärntner Woche zu einem wirksamen Einbruchsschutz jenseits der Mythen.
Teil1: Einbrüche in Eigenheime vermeiden ! - eine prägnante gelungene Kurzbeschreibung vom Autor
Wolfgang Kofler, der mit seinem Buch "Früher war ich jünger" viele begeistert hat.
22.10.

Teilnahme an der 2 tägigen europäischen Sicherheitskonferenz EUNWA in Italien (Umbrien). Bericht folgt.
14.10.
Besuch in der Österreich-Zentrale des größten deutschen Herstellers von Alarmanlagen: der Firma  TELENOT in Vorchdorf in OÖ. Telenot hat zwei vernachlässigte Themen verstanden:
die Bedeutung der regelmäßigen Wartung und der Alarmverifikation vor einem Polizeieinsatz.
10.10.
Das Tresorschutzprojekt startet gemeinsam mit den lokalen Sicherheitsfirmen
Zahlen und Einbruchsmeldungen zeigen deutlich: nur der überwachte Tresor ist sicher. Wir starten eine lokale Informationskampagne mit den Sicherheitsfirmen und mit Unterstützung der Stadt Villach.
Erst ein elektronischer Schutz macht einen Tresor sicher - realisierbar ab ca. 300,- €.
22.3.
Versicherungen erfinden neue Spielregeln:
"Grob fahrlässig" kann im Sinne der neuen Mosaiksteinchentheorie auch durch das Zusammenwirken mehrerer einzelner "nicht grob-fahrlässigen" Handlungen/Gegebenheiten entstehen.
2016 2016  
ab 2015
8.12.2017
Zurück zum Seiteninhalt