PRÄVENTION bringt SICHERHEIT - aber ohne INFORMATION gibts KEINE PRÄVENTION - Safer Cities

Dieses Portal wird von Einbruchsopfern als beste Informationsquelle genannt.
Member of
Direkt zum Seiteninhalt

PRÄVENTION bringt SICHERHEIT - aber ohne INFORMATION gibts KEINE PRÄVENTION

OBJEKTIVE und SUBJEKTIVE SICHERHEIT sind aus dem Gleichgewicht !

In einigen Bundesländern werden nur mehr 1% der Vorfälle der Tagespresse gemeldet ! Unsere Forderung an die  POLITIK: Wiederherstellen der BERICHTSTRANSPARENZ: Mindestens 10% der Delikte in allen Bundesländern verpflichtend berichten !


Seit Jahren sinken zwar die Einbruchszahlen in den privaten Wohnbereich - aber: dennoch sind wir 2018 doppelt so hoch wie in Bayern und die Meldungen an die Tagespresse sind so stark gefiltert, dass es praktisch keine Präventionsmaßnahmen mehr gibt !
Aktuelle Berichte unter kriminalfall.at.
Diese Seite löst  die bisherigen Recherchen ab.

Die Zahl der Berichte pro Bundesland ist kein Maß für Sicherheit
sondern für die Informations-Transparenz des Bundeslandes !

Aktuelle Vorfälle, die Aufmerksamkeit verdienen ....
Die internationale Tagung in Venedig 9/2019
hat gezeigt, wie stark in vielen Staaten die Polizei mit Bürgerorganisationen/Privaten Zeugen interagiert.
Dazu werden seitens der EU auch erhebliche Mittel für Infrastrukturmaßnahmen bereitgestellt,
die in Österreich in die Presse-Kampagne: GEMEINSAM SICHER fließen.
Wäre ein lohnendes Thema für eine RECHERCHE ... !
Alle Presse-Berichte der Polizei :
PDF-Liste - alle gewerblichen ED 2018 - Ö
(nur ein Teil wird publiziert => Berichtstransparenz <10%)
Grafik dazu: Verteilung der Berichte nach BL

Bis 8/2018:
Basis: gesammelte Google-Alert-Presseberichte
Exemplarische Darstellung von typischen Vorfällen
nur über kostenlose  Partner-Kennungen aufrufbar
Grobe Schätzung der Einbruchs-Meldungsunterdrückung: 93,5 %

Die Zahl der gewerblichen Einbrüche wird derzeit nicht veröffentlicht. Nach Hochrechnungen aus den Tagesmeldungen könnten sie doppelt so hoch liegen wie im Privat-Bereich.

So können wir 2018 mindestens 30.000 Einbrüche (privat - 10k und gewerblich-20k) erwarten, Gesamteinbrüche für 2018 wurden in den Tagesmeldungen 1.926 gemeldet.
In manchen Bundesländern wird praktisch überhaupt nur mehr über aufgeklärte Taten berichtet. Erst in der Gerichtsverhandlung wird dem Bürger klar, was da alles passiert ist ...
Ab etwa 2017/2018 hat sich die Berichtstransparenz von Einbrüchen drastisch verringert, sodass die bisherige Methode über Google-Alert relevante Bericht in D und Ö zu sammeln keine repräsentative Darstellung mehr ergibt.

So wurden im Jahr 2017  zwar 11.802 Wohnraumeinbrüche gemeldet,
aber weniger als 5% davon wurden über Einzelmeldungen publiziert -
wobei manche Bundesländer sogar über 99% der Vorfälle in den Tagesmeldungen unterdrückt haben.

Gewerbliche Einbrüche schätzen wir auf Grund von Tagesmeldungen auf 20.000 im Jahr 2017.
Eine solch drastische Informationsbeschneidung begünstigt die Täter,
da sie gewissermaßen unsichtbar in der Öffentlichkeit agieren können.

Ohne INFORMATION wird der Bürger keine Präventionsmaßnahmen setzen.
wir beobachten seit 2 Jahren ein Firmensterben der Alarmanlagenerrichter
und sogar ein Außer-Betrieb-Setzen bestehender Alarmanlagen.

Sicher FÜHLEN und Sicher SEIN stimmen nicht mehr zusammen.

Partner von
Zurück zum Seiteninhalt