Energieeffizienz - Peter Komposch

Direkt zum Seiteninhalt

Energieeffizienz

Energie-Effizienz-Programme wären im Rahmen des österreichischen Energieeffizienz-Gesetzes zu erwarten gewesen. Aber: Lobbies waren stärker und mittlere und kleinere Unternehmen sowie Private haben keine Auflagen. Energie-Effizienz-Programme sind also nur mehr ein dankbares Thema zur Reduktion von Betriebskosten - ergänzend zur verspürten Verpflichtung zu Klimaschutzmaßnahmen.  In Betrieben werden Gewerkeübergreifende Lösungen interessant -  ein neues Verständnis von facility management ist im Entstehen.

  • Energiestromanalysen zeigen, dass die Wärmeerzeugung (im industriellen Fertigungsprozesse wie im Gewerbe und wie auch privat) der Hauptfaktor ist (Gesamteuropa: > 52%). Hier ist Kreativität gefragt, um den Einsatz von Strom und fossiler Energie zu reduzieren.
  • Planung auf Basis von Werbung ?
    PV-Module (Photovoltaik) sind sexy geworden. Sie haben in den letzten Jahren die Thermosolar-Module weitgehend verdrängt. Völlig zu unrecht, aber erfolgreich dank überzeugender Werbung: PV-Module haben bis heute einen Wirkungsgrad von typisch 15%, Thermische Kollektoren hingegen einen von 90%. Also 6x soviel Wärme bei gleicher Fläche !
    Und: Beim Speichern der Energie ist die thermische Lösung etwa 3x so kostengünstig wie die elektrische.
1.2.2018
Zurück zum Seiteninhalt