Präventive Auswirkung von Alarmsystemen für Wohnhäuser - Safer Cities

Dieses Portal wird von Einbruchsopfern als beste Informationsquelle genannt.
Direkt zum Seiteninhalt

Präventive Auswirkung von Alarmsystemen für Wohnhäuser

Phase 1: Machbarkeitsstudie (Status: abgeschlossen)
Im Rahmen der Machbarkeitsstudie wird die Methodik der Datenerfassung sowie die Plausibilität der erzeugten Daten überprüft und es wurde evaluiert, ob auf Basis der gegebenen Datenbasis statistische Aussagen über die Auswirkung von Alarmsystemen möglich ist. Die Machbarkeitsstudie wurde mit September 2016 übergeben.
Die Machbarkeitsstudie kann gegen einen Kostenbeitrag von 200,- € beim Verein angefordert werden.

Sicherheitspartner erhalten sie ermäßigt um 100,- €.

Die Machbarkeitsstudie belegt die mehrfach begründete Annahme der starken Präventions-Wirkung von erkennbar aktivierten Alarmanlagen in privaten Wohnhäusern. Weit ausführlichere Erkenntnisse dürfen aus der KERNSTUDIE erwartet werden.
Phase 2: Kernstudie und dynamische Sicherheitsauswertungen
Geplanter Projekstart 2018.
Dipl.Ing. Dr. Can Mert
Dipl.Ing. Thomas Ortner
Vienna University of Technology
Wir danken den Sponsoren zur Machbarkeitsstudie
Die Idee zur Studie basiert auf jahrelangen manuellen Analysen von safer cities über tausende Einbruchsfälle in D und Ö mit signifikater Wirkung von richtig verwendeten Alarmanlagen auf das Einbruchsverhalten.
8.12.2017
Zurück zum Seiteninhalt